Wie fühlst du dich?

Wenn sich alles um das Problem dreht.

Versuchst du auch verzweifelt den Betroffenen für eine Behandlung zu motivieren? Führt dein Handeln nicht zum Ziel, sondern es wird weiterhin zu viel und zu oft getrunken? Eine Therapie oder ein Entzug wurde von dem Betroffenen abgelehnt oder abgebrochen? Hast du das Gefühl bereits alles versucht zu haben, doch nichts hat geholfen und du weißt nicht mehr weiter? Herrschen die Gefühle von Sorge, Hilflosigkeit, Verzweiflung, Überforderung, Wut und Hoffnungslosigkeit? Hat deine Lebensqualität ihren Tiefpunkt erreicht?

Alkoholmissbrauch ist noch immer ein Tabuthema.

Wenn man einen Menschen in seinem Umfeld hat, der einen problematischen Alkoholkonsum hat, dann tut das weh. Vielleicht fühlst du dich auch von der immer wiederkehrenden Enttäuschung erschöpft, dass sich die Situation einfach nicht verbessert. Du willst dem Betroffenen (ob Ehemann, Ehefrau, Bruder, Schwester, Kind, Mutter oder Vater) helfen. Doch bisher hast du, wenn überhaupt, nur selten darüber gesprochen, nicht innerhalb der Familie und erst recht nicht mit Außenstehenden.

Ich verstehe dich.

Doch dabei sind Alkoholprobleme weit verbreitet - in der eigenen Familie, bei Partnern, Eltern, Kindern oder Geschwistern, in befreundeten Familien, bei Nachbarn oder Kollegen. Vielen Angehörigen fällt es schwer, sich Hilfe zu suchen. Häufig stellen Scham und Angst eine Barriere dar. In vielen Fällen besteht aber auch die Annahme, dass der Betroffene erst seinen Tiefpunkt erreicht haben muss, bevor etwas verändert werden kann. Oftmals glauben daher Familie und Freunde, dass sie ihre Situation nicht verändern können und das krankhafte Verhalten des Betroffenen akzeptieren müssen.

Das musst du nicht.

Mein Ziel ist es, dass weniger Angehörige unter den Folgen eines Alkoholproblems eines nahestehenden Menschen leiden. Die Lösung eines Problems beginnt immer damit, darüber zu sprechen.

Du hast mit Challenge-A den richtigen Ort gefunden. 

Bist du auf der Suche nach Hilfe und Antworten?

Schau dir unseren Blog an und erhalte konkrete Handlungsmöglichkeiten.
Jetzt Blog anschauen

Willkommen bei Challenge-A.

Du hast einen sicheren Ort gefunden. Einen Ort an dem Familien und Freunde sind, die sich in einer ähnlichen Situation wie du befinden und ebenfalls einen nahestehenden Menschen mit einem Alkoholproblem haben. Deine persönliche Situation spielt keine Rolle. Challenge-A ist für jeden gedacht, der sich Sorgen über den Alkoholkonsum eines nahestehenden Menschen macht. Es ist also für dich geeignet, wenn bei dem Betroffenen zwar noch keine Alkoholabhängigkeit festgestellt wurde, du dir aber Gedanken über sein Trinkverhalten machst. Je früher du dich mit der Thematik beschäftigst, desto besser stehen die Chancen, dass du dem Betroffenen helfen und dein eigenes Leben verbessern kannst. Aber Challenge-A ist vor allem auch für dich da, wenn es bereits offensichtlich ist, dass der Betroffene eine Alkoholabhängigkeit entwickelt hat und du nach Rat und Unterstützung für deine Situation suchst.

Einer der Kernwerte von Challenge-A ist es, dass nie ein Urteil über dich oder den Betroffenen gefällt wird. Ich glaube dir wenn du mir sagst, dass der Betroffene ohne den Einfluss von Alkohol ein wirklich guter Mensch ist. Wenn du zu mir sagst, dass du weiterhin die Beziehung zu dem Betroffenen aufrechterhalten möchtest, dann verstehe ich auch das. Vielleicht hast du von anderen Personen schon einmal gehört, dass du dich von dem Betroffenen trennen sollst oder sie haben dir Ratschläge gegeben, was du nicht mehr tun sollst. Aber so einfach ist das nicht, oder?

Bei Challenge-A wirst du die Werkzeuge finden, die du benötigst, um deine Situation zu verbessern, unabhängig davon, ob der Betroffene weiterhin Alkohol trinkt oder nicht. Ich helfen dir deine persönliche Kraft und Selbstwertgefühl zu stärken und das Vertrauen in dich zu finden, das du benötigst, um mit dieser Herausforderung umzugehen.

Ich verstehe, dass das Leben als Angehörige manchmal dunkel und traurig sein kann. Ich habe es selbst schon erlebt. Bei Challenge-A wirst du eine andere Sichtweise finden. Du wirst positive Denkweisen, konkrete Ratschläge, echte Geschichten und neue Handlungsmöglichkeiten kennenlernen. Ich werde versuchen ein wenig Licht und ja, vielleicht sogar ein wenig Humor in deine Welt zu bringen. Das ist schwierig und das lässt sich nicht leugnen, aber du hast ein Recht darauf, deine eigene Lebensqualität zu verbessern und auch die schönen Dinge wahrzunehmen.

Der erste Schritt...

Du hast Challenge-A gefunden und ich hoffe, dass du dich für ein kostenloses und persönliches Gespräch meldest.

Verändere mit Hilfe eines Gespräches deine Sichtweise auf die Herausforderung Alkoholismus. Das ist keine Handlung gegen den Betroffenen, es ist vielmehr ein erster Schritt für dich. Denn du bist hier und suchst nach Hinweisen, wie du deine Situation verbessern kannst. Du willst neue Handlungsmöglichkeiten lernen und einen Weg finden, mit der Krankheit umzugehen, um tatsächlich eine Veränderung zu bewirken.

Du kannst dieses Gespräch nutzen, um noch heute den ersten Schritt für eine positive Veränderungen deiner Situation zu machen.

Bist du auf der Suche nach Hilfe und Antworten?

Schau dir unseren Blog an und erhalte konkrete Handlungsmöglichkeiten.
Jetzt Blog anschauen

Und jetzt tauche ein...

Findest du es auch so hilfreich, weitere Informationen zu erhalten oder auf Hinweise zu stoßen, von denen man bereits einmal gehört, aber sie doch im Alltag wieder vergessen hat? Sich einfach im Lesen, Lernen, der Entdeckung von neuen Dingen zu verlieren und festzustellen, dass es auch andere Menschen gibt, die sich in einer ähnlichen Situation befinden? Mir hat das sehr geholfen. Und wenn du das noch nie gemacht hast, dann hoffe ich, dass du es zumindest einmal versuchen wirst. Nimm dir einen Kaffee oder eine Tee, suche dir einen gemütlichen Platz und tauche in einige meiner beliebtesten Blogbeiträge ein:

>> Maßvoll oder bedenklich: Wann wird Alkohol zum Problem?
>> Was kann ich als Angehörige tun?
>> Alkoholismus: Die sieben häufigsten Fragen von Angehörige und was du tun kannst
>> Warum der CRAFT-Ansatz Angehörigen helfen kann

Bist du auf der Suche nach Hilfe und Antworten?

Schau dir unseren Blog an und erhalte konkrete Handlungsmöglichkeiten.
Jetzt Blog anschauen

Wenn Alkohol zum Problem wird.
Hilfe für Familie und Freunde.

© 2021 Challenge-A