Problem: Alkohol - Wege aus der Hilflosigkeit - Interview mit Dr. Christine Hutterer

Problem: Alkohol - Wege aus der Hilflosigkeit - Interview mit Dr. Christine Hutterer

In dieser Podcastfolge habe ich Dr. Christine Hutterer als Interviewpartnerin zu Gast. Sie hat im September 2019 den Ratgeber "Problem: Alkohol - Wege aus der Hilflosigkeit" veröffentlicht. Frau Hutterer ist Medizinjournalistin, promovierte Biologin und Autorin. Seit vielen Jahren schreibt sie für Fachkreise, Betroffene und Angehörige unter anderem über Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen.

In Ihrem Ratgeber beschreibt sie basierend auf dem wissenschaftlich erprobten CRAFT-Modell, wie Veränderungen bei Menschen mit einem Alkoholproblem (in Form einer Alkoholsucht, Alkoholabhängigkeit oder Alkoholmissbrauch) sowie deren Angehörigen in Gang gesetzt werden können. Die meisten Angehörigen wünschen sich einfach die Person zurück, die der Betroffene war, bevor er oder sie alkoholkrank geworden ist. Dass das nicht einfach zu erreichen ist (wenn überhaupt), merken Angehörige Tag für Tag. Ein typisches Vorgehen von Angehörigen ist beispielsweise, die Veränderung beim Betroffenen zu erhoffen, zu erwarten und von ihm oder ihr zu verlangen. Sie bitten, betteln, drohen - doch gegen das Suchtmittel Alkohol haben sie keine Chance. Sie fühlen sich immer unterlegen. Alle Versuche laufen ins Leere - und der Betroffene (ugs. Alkoholiker) trinkt weiter. Die CRAFT-Methode vermittelt den Angehörigen, wie sie mit der Änderung der eigenen Position und des eigenen Verhaltens den Spieß umdrehen können. Das klingt vielleicht erstmal seltsam, folgt aber dem wissenschaftlich gut untersuchtem Prinzip der funktionalen Verhaltensanalyse.

In dem Ratgeber von Dr. Christine Hutterer geht es daher zu Beginn darum, die eigene Situation zu analysieren und zu verstehen. In der Folge wird das Trinkverhalten des Betroffenen (ugs. Alkoholiker) genauer betrachtet und erklärt, wie Veränderungen eingeleitet werden können.

In sechs Kapiteln führt der Ratgeber "Problem: Alkohol - Wege aus der Hilflosigkeit" durch die notwendigen Schritte:

  1. Maßvoll oder bedenklich? Die eigene Situation analysieren
  2. Die eigene Rolle (neu) bewerten: Belastungen erkennen und sich der Mitbetroffenheit (Co-Abhängigkeit) stellen
  3. Alltagskonflikte überwinden: Trinkverhalten verstehen und mit Aggressionen umgehen
  4. Veränderungen einleiten: Gute Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg
  5. Den Weg aus der Sucht begleiten: Therapieoptionen kennenlernen und vorbereiten, mit Rückfällen umgehen
  6. Abstinenz gemeinsam leben: Sich neu finden

Dr. Christine Hutterer - Problem: Alkohol - Wege aus der Hilflosigkeit

In diesem Interview hast du die tolle Möglichkeit, mehr über die Autorin und ihre Beweggründe für die Veröffentlichung des Ratgebers "Problem: Alkohol - Wege aus der Hilflosigkeit" zu erfahren. 

Wir gehen unter anderem auf folgende Fragen ein:

  1. Vorstellung der Autorin
  2. Wie sind Sie mit dem Thema Alkoholismus (in Form einer Alkoholsucht, Alkoholabhängigkeit oder Alkoholmissbrauch) in Kontakt und zu Ihrem Buch „Problem: Alkohol – Wege aus der Hilflosigkeit“ gekommen?
  3. Was erwartet mich als Angehörige von Ihrem Ratgeber bzw. wie kann Ihr Buch in meiner Situation helfen?
  4. Was war der ausschlaggebende Faktor, dass Sie sich innerhalb des Buches auf den Ansatz des CRAFT-Modells fokussiert haben? Welche alternativen Modelle sind Ihnen bei Ihren Recherchen ebenfalls über den Weg „gelaufen“ und warum haben Sie sich gegen diese entschieden?
  5. Lassen Sie uns gerne den Ansatz des CRAFT-Modells etwas vertiefen… können Sie unseren Zuhörer/innen skizzieren, wie diese Methode aufgebaut ist bzw. auf welche Bereiche sie eingeht? Was ist der erste Schritt für betroffene Angehörige? Worauf sollten sie achten und was ggfs. besser vermeiden?
  6. In Ihrem Buch gehen Sie auch auf persönliche Geschichten von Angehörigen ein. Wie haben Sie den Austausch mit den Angehörigen empfunden und was waren Ihre Gedanken / Gefühle während der Recherchen für das Buch?
  7. Ihr Ratgeber ist in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Suchtpsychologie und dem CRAFT-Experten Dr. Gallus Bischof entstanden. Können Sie mehr zu dieser Zusammenarbeit erzählen? Wie sah diese aus und welche wichtigen Erkenntnisse konnten Sie in dem Austausch entdecken?
  8. Sie haben im November 2020 einen weiteren Ratgeber zum Thema „Depression. Das Richtige tun“ veröffentlicht. Welche Schnittstellen zwischen den beiden Krankheiten konnten Sie hierbei feststellen? Gibt es Parallelen?
  9. Einige der Zuhörer/innen sind jetzt sicher an dem Punkt, dass sie Ihren Ratgeber gerne erwerben möchten. Wo und wie können sie das am besten tun?
  10. Was möchten Sie den Zuhörer/innen gerne noch mit auf dem Weg geben, die sich aktuell um einen Menschen in ihrem Umfeld Sorgen machen?

Wenn du gerne mehr über Christine Hutterer und ihr Buch "Problem: Alkohol – Ein Ratgeber für Angehörige" erfahren möchtest, dann besuche ihre Webseite unter https://www.christine-hutterer.de/buecher/ratgeber-alkoholprobleme/ 

Hier hast du die Möglichkeit das Buch zu erwerben sowie neben einer (Vor-)Leseprobe auch das kostenlose E-Book: "Hilfe für Angehörige" von Dr. Hutterer zu erhalten.

Das Interview mit Dr. Christine Hutterer kannst du bei diesen Anbietern anhören:

Spotify abo black


Abo iTunes2 compressor


Abo Google


Bist du auf der Suche nach Hilfe und Antworten?

Erinnerst du dich noch daran, wie es sich anfühlt Spaß zu haben? Lachen zu können und sich sorglos und frei zu fühlen? Das Alkoholproblem eines nahestehenden Menschen kann dir all diese schönen Dinge nehmen und sie durch Sorgen, Angst und Wut ersetzen. Das muss nicht sein. Erfahre wie du deine Situation verändern kannst.

Jetzt Blog anschauen

Bist du auf der Suche nach Hilfe und Antworten?

Schau dir unseren Blog an und erhalte konkrete Handlungsmöglichkeiten.
Jetzt Blog anschauen

Wenn Alkohol zum Problem wird.
Hilfe für Familie und Freunde.

© 2021 Challenge-A